2019
Index

CROSS-PRESS       

.

Hl.Messe & NeujahrsFest

Amstetten, 08.01.2019

JahresEröffnungsFeier von Radio Maria Studio Amsttten

Kurz nach dem Dreikönigs- oder "Epiphanie" - Fest trafen sich Hörer und Mitarbeiter von Radio Maria in der Pfarrkirche von St. Stephan, die dem Studio gegenüber liegt.

Programmdirektor Andreas Schätzle deutete in seiner Predigt die drei Gaben der Himmelskundigen aus dem Osten:

  • Gold stehe für den König, für Jesus,
  • Weihrauch für den lebendigen Gott, das Priesterliche und
  • Myrrhe sei ein Hinweis auf den Tod, die Bitterkeit der Sünde, aus der Jesus uns erlöst - sie versinnbildliche das Prophetische.
  •    ....

Nach dem Eröffnungsgottesdienst gab es einen festlichen "Neujahrsempfang" im Pfarrsaal, bei dem die Mitarbeiter ihre "Highlights" des vergangenen Jahres erzählten und weihnachtliche Lieder sangen.     (mehr)

.

Requiem

Seitenstetten, 05.01.2019

Requiem und Begräbnis von P.Stefan Gruber

Der beliebte Pfarrer von Biberbach und St.Georgen in der Klaus, sowie geschätzte "Chef" der Mitarbeiter in der Stiftswirtschaftsverwaltung verstarb nach längerem schweren Leiden.

Abt Petrus erzählte beim Requiem in der vollen Stiftskirche, wie Pater Stefan nach seiner ersten gut verlaufenen OP, als die Ärzte voll optimistisch meinten, er könne in kurzer Zeit entlassen werden, ganz ernsthaft antwortete: "Ja, wenn nichts dazwischen kommt".   Als ob er gespürt hätte, dass es zu Komplikationen kommen werde.

Das Requiem leitete Weihbischof Anton Leichtfried.   Die Beisetzung efolgte am Stiftsfriedhof bei stürmischem Wind und Schneeregen.    Zur Zehrung im Meierhof lud Abt Petrus die gesamte Trauergemeinde ein.  (mehr)

.

Vesper

Seitenstetten, 04.01.2019

JugendVesper mit Pater Karl und Diakon Dominik

Die Jugendlichen und auch älteren Semester, die das Privileg nutzten, den berühmten Heiligenkreuzer P.Karl Wallner Ocist live zu erleben, wurden für ihre Anreise durch starkes Schneetreiben mit einem erfrischenden Impuls des bekannten Missio-Nationaldirektors belohnt.

P. Karl nahm die Zeile aus dem Tagesevangelium "Meister, wo wohnst du? - Komm und sieh!" zum Anlass, in seinem geistlichen Impuls auf unsere Beziehung zu Jesus einzugehen.   Er sagte, Jesus wünsche sich nichts sehnlicher als eine Beziehung zu uns.   P. Karl war mit drei jungen Burschen angereist:  einem werdenden Christen aus Afghanistan, einem Wiener und einem Heiligenkreuzer Mitbruder.   Auch unter den Seitenstettnern war ein Kathechumenen-Ehepaar aus Persien, sie kamen vor einem Jahr nach Österreich und werden im Frühjahr getrauft.   (mehr)